Challenge Mallorca & ein Ausblick auf 2020

DNF – Did Not Finish – ist für mich, entgegen den hinlänglich bekannten Sprüchen und Logo´s auf diversen Shirts, eine Option.
Ich hatte mir das letzte Rennen 2019 natürlich etwas anders vorgestellt. Aber auch das ist Triathlon und auch das ist okay. In den Wochen nach dem Wettkampf musste ich aufgrund eines Faserrisses im Mittelfußknochen etwas länger pausieren. Ganze 8 Wochen konnte ich nicht richtig laufen und musste mich daran erstmal gewöhnen. Sport und still sitzen – diese beiden Dinge schließen sich gegenseitig aus. Und so habe ich 1000 Dinge versucht, um mich abzulenken. Gewonnen haben: Familie, mehr arbeiten & mehr schwimmen (und Netflix…okay, und die Playstation).

Ich bin mittlerweile wieder im Training und am 08.02.2020 geht es ins erste Trainingslager nach Lanzarote. Ich werde ein Video über die 7 Tage voller Schwimmen, Radeln und Laufen drehen und euch in Zukunft auf diesem Blog auch wieder öfter mitnehmen. Der erste Monat des neuen Jahres stand gänzlich im Zeichen der Veränderungen und ich freue mich auf alles, was nun noch kommen wird. Es gibt neue Partner, neue Rennen, neues Equipment und ein neues (altes aber verändertes) Ziel. Alle diese Dinge werde ich euch in den kommenden Wochen vorstellen.

Dazu kommt noch ein wichtiges Thema, das ich gerne aufarbeiten möchte bzw. mich schon fast dazu gezwungen fühle, es weiter zu beleuchten. Vor kurzer Zeit habe ich in einer Facebook Gruppe eine Diskussion darüber verfolgt, ob es denn okay wäre, vor Trainingseinheiten oder Wettkämpfen, schmerzlindernde Medikamente zu nehmen. Ich habe nicht die leiseste Ahnung wieso man so etwas tun sollte. Und trotzdem war die Mehrheit der Kommentare PRO Medikamente im Sport. Ich denke, vielen Athleten ist einfach echt nicht bewusst, mit welchen Auswirkungen sie rechnen müssen, wenn sie mal “vor dem Wettkampf ne´ IBU schmeißen”. Also mache ich mich da jetzt mal ran und werde auch zu diesem Thema in den kommenden Wochen einen Artikel veröffentlichen.

Vielen lieben Dank fürs dran bleiben. Ich habe verfolgt, wie oft die Seite trotz der etwas längeren Pause von euch besucht wurde. Ich für meinen Teil finds immer mega nervig, auf einen Blog zu klicken und immer wieder den selben alten Kram serviert zu bekommen. Manchmal muss man aber wieder etwas Anlauf nehmen. Und den habe ich genommen. Und das finde ich gut. Und ich hoffe, ihr auch :)!

Das Race-Video möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
Die Challenge Peguera ist mega schön und ich werde sicher nochmal dort starten. Und dann knicke ich einfach nicht im Zielbereich vor 400 Menschen um. Und dann falle ich auch nicht neben einem gerade ins Ziel eingelaufenen Pro auf den roten Teppich. Und dann schauen mich auch nicht alle an, als wäre ich besoffen und im falschen Wettkampf gelandet. Alles wird/ist gut.

Zum Video, einmal hier entlang: